Landkreis erhält über eine halbe Million Euro für Flutopfer

24.09.2021 | MdL Hans Herold | München

563.069 Euro an Spendengelder hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder an den Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim ausgereicht. Der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold durfte den Scheck in Stellvertretung von Landrat Helmut Weiß in München entgegennehmen.

„Die wirklich schwer vom Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis erhalten hierdurch weitere wichtige Unterstützung“, befinden Hans Herold und Landrat Helmut Weiß.

Die Spendengelder dürfen ausschließlich zur Unterstützung von vom Hochwasser geschädigten

-       Privathaushalten/-personen, die sich in einer besonderen Notlage (Härtefall) befinden und bei denen die staatliche und kommunale Soforthilfe nicht ausreicht oder nicht gewährt werden kann, sowie

-       sozialen, gemeinnützig anerkannten oder mildtätigen Organisationen verwendet werden. Die Förderung muss einem gemeinnützigen oder mildtätigen Zweck dienen.

Das Landratsamt arbeitet nach dem vorgenannten Förderzweck im Rahmen einer sachgerechten Mittelverwendung entsprechende Vergabekriterien aus. Sobald dies erfolgt ist und die noch angekündigte Bundesförderung abschließend geregelt ist, wird die Landkreisbevölkerung durch das Landratsamt unmittelbar darüber über die örtliche Presse und die Landratsamts-Homepage wieder informiert. Aktuell ist dafür noch keine Antragstellung möglich.

Die Bayerische Staatsregierung hat nach den schweren Unwettern im Juli 2021 das zentrale Spendenkonto „Katastrophenhilfe Bayern“ eingerichtet. Insgesamt kamen hier über 4 Millionen Euro an Spenden zusammen. Der Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim hat hiervon eine der Höchstsummen erhalten.