EU-Innenstadt-Förderinitiative für lebendige Innenstädte

18.08.2021 | MdL Hans Herold

 Ipsheim/ München: Für die Stärkung und Belebung bayerischer Innenstädte stehen 36 Millionen Euro aus dem Wiederaufbaufonds der Europäischen Union zur Verfügung. Der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold möchte auch Kommunen aus den beiden Landkreisen Fürth und Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim auf dieses Förderprogramm hinweisen.

 Antragsberechtigt sind Städte und Gemeinden, die mindestens 10.000 Einwohner oder die Funktion eines Mittelzentrums haben. Gefördert werden städtebauliche Innenstadtmanagementleistungen, die Erstellung eines digitalen Zwillings der Innenstadt, städtebauliche Konzepte sowie Fachkonzepte und Gutachten, bauliche investitionsvorbereitende und-begleitende Kleinmaßnahmen, die Erstellung eines digitalen Leerstandskatasters der Innenstadt, vorübergehende Anmietung von leerstehenden Räumlichkeiten durch die Kommune, bauliche Investitionen für Zwischennutzungen sowie Studien, Konzepte, Vorhabenentwicklungen zur Wiedernutzbarmachung leerstehender Geschäftsflächen, Gebäudeteile oder Gebäude.

„Mit einem Fördersatz von 90 Prozent haben unsere Kommunen hier die Möglichkeit auf eine hohe Förderung“, freut sich Hans Herold. Die Ausgaben sind unter bestimmten Voraussetzungen auch rückwirkend ab 1. April 2021 förderfähig.

Bis 30. September 2021 können die Kommunen ihre Interessensbekundung beim Sachgebiet Städtebauförderung der jeweiligen Bezirksregierung einreichen. Weitere Informationen unter: www.innenstaedte-beleben.bayern.de/eu-initiative .

 

./.

(Ende)