Terminplan für den barrierefreien Ausbau weiterer Bahnhöfe im Landkreis steht

31.01.2020 | MdL Hans Herold

Neustadt a.d. Aisch/ Bad Windsheim: Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Neustadt a.d. Aisch ist bis voraussichtlich Ende 2025 vorgesehen. Bad Windsheim soll sogar bis Ende 2024 barrierefrei werden. Das ist der aktuelle Planungsstand der Deutschen Bahn AG, den der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold auf Nachfrage erfahren hat.

Beide Bahnhöfe sind laut Klaus-Dieter Josel, dem Konzernbevollmächtigten für den Freistaat Bayern der Deutschen Bahn AG, im Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes verankert. Der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold setzt sich seit Jahren für den weiteren barrierefreien Ausbau von Bahnhöfen im Landkreis ein. „Daher freut es mich sehr, dass für diese beiden Bahnhöfe, die von zahlreichen Bahnfahrenden im Landkreis genutzt werden, nun ein konkreter Zeitplan feststeht.“ Die Bahnhöfe Hagenbüchach, Neustadt Mitte, Markt Bibart, Uffenheim und Burgbernheim sind bereits barrierefrei zugänglich.

Auch der Bahnhof Emskirchen ist im Zukunftsinvestitionsprogramm enthalten, für dessen - weiteren - barrierefreien Ausbau steht jedoch noch kein genauer Terminplan fest.

Der Bahnhof Steinach bei Rothenburg o.d. Tauber befindet sich bisher weder in einem Programm des Freistaats noch des Bundes. Es wird derzeit jedoch geprüft, ob der Bahnhof in eine Förderinitiative des Bundes zur Attraktivitätssteigerung und Barrierefreiheit von Bahnhöfen (FABB) aufgenommen werden kann.                                                ./. (Ende)