MdL Hans Herold: „Haus der Gesundheit und des Tourismus“ – Starke staatliche Förderung des Freistaates Bayern für die Gesundheitsstadt Bad Windsheim und die gesamte Region

02.10.2018 | MdL Hans Herold

Bad Windsheim/München: Zu einem sehr positiven Ergebnis führte ein Gespräch mit dem Bayerischen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer in München, wozu der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold den Ersten Bürgermeister der Stadt Bad Windsheim, Bernhard Kisch eingeladen hatte. 

Bei diesem Gespräch im Bayerischen Landtag haben MdL Hans Herold und Bürgermeister Bernhard Kisch die Bayerische Staatsregierung um weitere strukturelle Unterstützung für die Region sowie für den Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim gebeten. Diese wurde ihnen von Wirtschaftsminister Pschierer zugesichert.

So erhält die Stadt Bad Windsheim bei einem evtl. Kauf des Bahnhofsgebäudes in Bad Windsheim zum Aufbau eines „Hauses der Gesundheit und des Tourismus“ eine staatliche Förderung in Höhe von 1 Mio. Euro. Angedacht ist ein 3-Säulenprinzip mit den Schwerpunkten Gesundheit, Tourismus und Information. Im Bereich des Gesundheitsstandortes wäre hier, nach Meinung von Bürgermeister Kisch, u.a. digitale Angebote als Ergänzung bzw. zum Anschluss an Kur-, Reha- und Wellnessmaßnahmen mit einer multimedialen Präsentation des Gesundheitsstandortes Bad Windsheims denkbar.

Zusätzlich zu dieser Förderung erhält die Stadt Bad Windsheim für die Sanierung des Bahnhofsgebäudes und des Umfeldes staatliche Zuschüsse im Rahmen der Städtebauförderung.

Darüber hinaus hat Bayerns Wirtschaftsminister Pschierer MdL Hans Herold und Bürgermeister Bernhard Kisch für den Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim und der Stadt Bad Windsheim eine hohe staatliche Förderung für die Erweiterung der Thermalbadanlage zugesichert. Pschierer: „Damit stärken wir den Gesundheitsstandort Bad Windsheim, den Tourismus und die Wirtschaft in der Region.“

„Diese hohe staatliche Förderung des Freistaates Bayern, für die ich mich als Mitglied des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen sehr eingesetzt habe, ist eine weitere großartige Unterstützung für die gesamte Region“, freut sich MdL Hans Herold. „Bei diesem wichtigen Gespräch“, so MdL Hans Herold und Bürgermeister Bernhard Kisch, „wurde vom Bayerischen Wirtschaftsministerium noch zugesagt, dass im Rahmen der regionalen Wirtschaftsförderung auch eine Kurparkförderung und eine Tourismusoffensive möglich sind.“

./.

(Ende)