MdL Hans Herold schenkte Schülern der Christian-von-Bomhard-Schule eine Unterrichtsstunde

09.04.2018, 13:01 Uhr

 Uffenheim: Zum Tag der freien Schulen in diesem Jahr war der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold an der Christian-von-Bomhard-Schule in Uffenheim und diskutierte mit der Klasse 10b der Realschule über landespolitische Abläufe und Themen. Die Freien Schulen wollen mit der Aktion zum Thema „Abgeordnete schenken eine Unterrichtsstunde“, die alle zwei Jahre stattfindet, einen Beitrag gegen Politikverdrossenheit und Radikalisierung leisten. „Ich bin wieder einmal sehr gerne an die Schule gekommen, um diese Aktion zu unterstützen“, so Hans Herold, der als Stiftungsratsmitglied der Christian-von-Bomhard-Stiftung der Schule besonders verbunden ist. 

Die Jugendlichen haben sich bereits seit September intensiv mit verschiedenen Themen der politischen Bildung sowie dem aktuellen Tagesgeschehen beschäftigt. Daher hatten Sie auch bereits, unter Anleitung ihrer Sozialkundelehrerin Verena Metz einige Fragen vorbereitet. Diese reichten von den anstehenden Landtagswahlen im Herbst, über Fragen zum Unterschied von CSU und CDU bis hin zu lokalen Themen, wie die Hallenbadsanierung in Uffenheim. 

Der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold setzte sich dafür ein, dass für das Bad der Bestandsschutz greift, so dass eine Sanierung statt eines Neubaus möglich ist. Somit blieben die wettkampftauglicheren Bahnen erhalten und die Stadt muss geringere Kosten stemmen als bei einem Neubau. 


„Ich habe mich sehr über die interessierten Fragen und die anregende Diskussion gefreut“, so Hans Herold: „Die Schülerinnen und Schüler der 10b waren äußerst gut vorbereitet und ich hoffe, ich konnte einen Eindruck von der Arbeit eines Landtagsabgeordneten vermitteln und dass es Freude macht, etwas zum Wohle der Menschen bewegen zu können.“
 

./.

(Ende)