MdL Hans Herold: "Kirchensanierung im Landkreis kommen gut voran"

09.07.2014, 10:33 Uhr

Anlässlich eines Pressetermins an der Bergkirche Kaubenheim konnte der hiesige Stimmkreisabgeordnete des Bayerischen Landtags Hans Herold zusammen mit Jürgen König, dem Leiter des Bereichs Hochbau am staatlichen Bauamt Ansbach, die Vertreter der Presse, den Pfarrer der Kirchengemeinde Kaubenheim/Tiefgrund Hermann Eßel sowie Vertreter des Kirchenvorstandes Kaubenheim über den aktuellen Stand der Sanierung der Bergkirche Kaubenheim und weiterer Kirchen im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim informieren.

Wie von Seiten des Bauamts zu erfahren war, soll im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen – diese haben im Mai 2014 mit einer Neueindeckung des Dachs begonnen - eine vollständige Außeninstandssetzung erfolgen, die noch im Jahr 2014 abgeschlossen werden soll. Für die gesamten Maßnahmen wird mit Kosten in Höhe von rund 325.000 € gerechnet, von denen der Freistaat Bayern als Träger der Baulast einen wesentlichen Teil übernimmt.
 
Insgesamt, so Jürgen König weiter, stehen im Jahr 2014 für Sanierungsmaßnahmen an Kirchen, die im Bezirk des staatlichen Bauamts Ansbach liegen und  für die der Freistaat Bayern die Baulast trägt rund 2,7 Mio. € zur Verfügung, von denen ca. 800.000 € in den Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim fließen.
 
Dank dieser Mittel sei man in der Lage neben der Bergkirche Kaubenheim auch die Kirchensanierungen in Ipsheim (geschätzte Kosten über 1 Mio. €), Rüdisbronn und Burgbernheim durchzuführen und aller Voraussicht nach noch 2014 abzuschließen, freute sich Hans Herold. 
 
Von Hans Herold auf die längst überflüssigen Sanierungsmaßnahmen an der Kirche in Langensteinach angesprochen, konnte von Seiten des staatlichen Bauamts zudem zugesagt werden, dass die Sanierung bereits genehmigt sei, man aber noch Detailfragen zur Kostenverteilung zwischen Freistaat Bayern und der Kirche klären müsse. Jürgen König zeigte sich aber zuversichtlich, dass diese Fragen bald geklärt werden können. 
 
Abschließend versprach Hans Herold sich auch in Zukunft um Finanzmittel für Kirchensanierungen im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim zu bemühen und zeigte sich mit Blick auf die aktuell laufenden Maßnahmen optimistisch, dass man derartige Maßnahmen auch in Zukunft durchführen werden könne.