Schlüsselzuweisungen 2014

Landkreis Fürth und seine Kommunen

Im kommenden Jahr fließen 26.632.308,-- Euro staatliche Mittel für Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Fürth. Davon erhalten der Landkreis Fürth 14.475.224,-- Euro und die kreisangehörigen Gemeinden zusammen 12.157.084,-- Euro.

 

Landkreis Fürth erhält hohe Förderung aus dem Städtebauförderprogramm 2013

„Bayernweit stehen im Jahr 2013 291 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von 42,6 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 2,7 Millionen Euro für die Mili-tärkonversion eingesetzt. Des Weiteren können mit einem Anteil von 12 Millionen Euro die Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebranchen spürbare Impulse für die wirtschaftsstrukturelle und städtebauliche Entwicklung gesetzt werden“, dies wurde Herrn Landtags-abgeordneten und Mitglied des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen Hans Herold vom Bayerischen Staatsminister des Innern, Herrn Joachim Herrmann, mitgeteilt. „Somit können bayerische Interessen besser berücksichtigt und die Kommunen im ländlichen Raum gestärkt werden. In Zeiten des Strukturwandels, aufgrund der Bevölkerungsentwicklung, ist dies ein sehr entscheidender Schritt“, so Hans Herold weiter. Die Mittel werden unter anderem zur Nachnutzung von innerörtlichen Leerständen und Brachen eingesetzt.

Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim erhält hohe Förderung aus dem Städtebauförderprogramm 2013

„Bayernweit stehen im Jahr 2013 291 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von 42,6 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 2,7 Millionen Euro für die Militärkonversion eingesetzt. Des Weiteren können mit einem Anteil von 12 Millionen Euro die Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebranchen spürbare Impulse für die wirtschaftsstrukturelle und städtebauliche Entwicklung gesetzt werden“, dies wurde Herrn Landtagsabgeordneten und Mitglied des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen Hans Herold vom Bayerischen Staatsminister des Innern, Herrn Joachim Herrmann, mitgeteilt. „Somit können bayerische Interessen besser berücksichtigt und die Kommunen im ländlichen Raum gestärkt werden. In Zeiten des Strukturwandels, aufgrund der Bevölkerungsentwicklung, ist dies ein sehr entscheidender Schritt“, so Hans Herold weiter. Die Mittel werden unter anderem zur Nachnutzung von innerörtlichen Leerständen und Brachen eingesetzt.