Stimmkreisabgeordneter Hans Herold: Förderung der Gesundheitsregion plus für den Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim kann fortgeführt werden!

„Die Förderung der Gesundheitsregion plus im Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim kann fortgeführt werden!“, freut sich der hiesige Stimmkreisabgeordnete und stellvertretende Landrat Hans Herold. Diese Information erhielt er persönlich von der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml.

MdL Hans Herold: Zahlreiche Bauprojekte in den Landkreisen Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim sowie Fürth erhalten finanzielle Mittel

Heute sind die Zuweisungen für Kommunale Hochbaumaßnahmen bekannt geworden, die Kommunen in den Landkreisen Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim und Fürth im laufenden Jahr erhalten werden,“ teilt der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold mit. Der Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim erhält insgesamt finanzielle Mittel in Höhe von 7.594.000 €, davon gehen alleine 2.000.000 € an den Landkreis für den Ersatzneubau des Gymnasiums in ScheinfeldDer Landkreis Fürth erhält insgesamt finanzielle Mittel in Höhe von 6.119.000 €. Davon gehen alleine 3.036.000 € an den Landkreis (für die Generalsanierung des Gymnasiums Oberasbach 536.000 € und für die Generalsanierung für das Gymnasium in Stein 2.500.000 €).„Es freut mich sehr, dass sich mein Einsatz als Mitglied im Haushaltsausschuss gelohnt hat und somit die zahlreichen Projekte in den Landkreisen Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim und Fürth unterstützt werden können“, so Herold weiter. 

Lücke im Zenntalradweg kann mit hoher Förderung geschlossen werden

Wilhermsdorf: Dem Vorhaben von Bürgermeister Uwe Emmert und dem Markt Wilhermsdorf, den Zenntalradweg zwischen dem Bauhof in Wilhermsdorf und Adelsdorf durchgängig auszubauen, steht nun nichts mehr im Wege: Bei einem Gespräch mit Abteilungsleiter Josef Roßkopf im Amt für ländliche Entwicklung in Ansbach, an dem sich auch der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold beteiligte, wurde der Marktgemeinde ein Fördersatz von 75% zugesagt.

Förderung für Härtefälle ausgeweitet – weitere Kommunen im Landkreis werden finanziell entlastet

Ipsheim/München: „Die Förderrichtlinien für Härtefalle bei der Sanierung von Trink- und Abwasseranlagen wurden noch einmal nachjustiert, so dass nun mehr Gemeinden in Bayern, die bisher aus verschiedenen Gründen nicht gefördert werden konnten, finanzielle Unterstützung erhalten“, das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold mitteilen. Im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim betrifft dies die Kommunen Sugenheim und Oberscheinfeld. 

MdL Hans Herold begrüßt die Förderung zweier Projekte im Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim durch die Bayerische Landesstiftung

Neustadt a.d. Aisch/ Obernzenn: Die Statische Sicherung und der Umbau des Anwesens Kirchplatz 3 in Neustadt a.d. Aisch sowie die Gesamtsanierung der Evangelisch-Lutherischen Pfarrkirche in Obernzenn werden von der Bayerischen Landesstiftung finanziell unterstützt, das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen ist, mitteilen. 

MdL Hans Herold begrüßt die Förderung zweier Projekte im Landkreis Fürth durch die Bayerische Landesstiftung

Roßtal/ Großhabersdorf: Die Sanierung und Instandsetzung der Evangelisch-Lutherischen Pfarrkirche St. Walburga in Großhabersdorf und die Innensanierung der Evangelisch-Lutherischen Filialkirche Maria Magdalena in Buchschwabach wird von der Bayerischen Landesstiftung finanziell unterstützt, das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen ist, mitteilen. 

MdL Hans Herold: Schulgeldfreiheit kommt mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 – Bayern geht in Vorleistung zum Bund

Ipsheim/München: „Die Schulgeldfreiheit für Heilmittelerbringer kommt wie im Koalitionsvertrag vereinbart. Wir bauen Hemmnisse wie etwa die hohen Ausbildungskosten ab und schaffen damit Anreize, um mehr junge Menschen für die Gesundheitsfachberufe zu begeistern. Die erforderlichen Mittel werden von uns im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt. Das betrifft auch die Gesundheitsversorgung im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim“, so der CSU-Landtagsabgeordnete Hans Herold, der sich als Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen hierfür eingesetzt hat. Einen entsprechenden Änderungsantrag haben die Regierungsfraktionen jetzt im Landtag eingereicht. 

Innen statt Außen – Landtagsabgeordnete werben für Förderprogramme zum Flächensparen

Puschendorf: Wie werden die Kommunen dabei unterstützt, Flächen zu sparen, und welche Fördermöglichkeiten gibt es, um die Innenorte zu sanieren und zu beleben? Antworten auf diese Fragen gaben die Leiterin der Abteilung Städtebauförderung, Annette Willmann-Hohmann, und der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Mittelfranken, Gerhard Jörg, auf einer Informationsveranstaltung zum Thema „Innen statt Außen“ in Puschendorf. Hierzu hatten die beiden Landtagsabgeordneten Hans Herold und Petra Guttenberger die Bürgermeister im Landkreis Fürth eingeladen. 

MdL Hans Herold begrüßt hohe staatliche Förderung für die Modernisierung der Franken Therme Bad Windsheim

4 Mio. Euro Förderung erhält der Zweckverband Kurzentrum Bad Windsheim für die Modernisierung der Franken Therme. Der Bayerische Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer übergab zusammen mit dem Stimmkreisabgeordneten Hans Herold den ersten Förderbescheid über 785.000 Euro an den Zweckverbandsvorsitzenden und Ersten Bürgermeister der Stadt Bad Windsheim, Bernhard Kisch. 

MdL Hans Herold: Hohe Förderung für neue Betreuungsplätze für Kinder in Scheinfeld

Scheinfeld: Die Stadt Scheinfeld erhält vom Freistaat Bayern für die Schaffung von 20 neuen Betreuungsplätzen an der Kindertageseinrichtung „Mutter Teresa“ 198.000 Euro Förderung. Daneben stellt der Freistaat Bayern zusätzliche Mittel für weitere Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte, voraussichtlich in Höhe von 453.000 Euro, zur Verfügung. Somit erhält die Stadt Scheinfeld eine Gesamtförderung von ca. 651.000 Euro, das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold mitteilen. Wohnortnahe, bedarfsgerechte Betreuungsangebote für Kinder unterschiedlicher Altersklassen anzubieten ist heutzutage ein wichtiger Standortfaktor. „Ich freue mich daher sehr, dass der Freistaat diese wichtige Baumaßnahme mit dieser Förderung unterstützt“, so Hans Herold. Diese erfolgt nach dem 4. Sonderinvestitions-programm zur Schaffung neuer Kitaplätze. Hier erhalten die Kommunen zusätzlich zur regulären FAG-Förderung noch einmal 35% der förderfähigen Kosten vom Bund. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch dem Stimmkreisabgeordneten Hans Herold ein wichtiges Anliegen, der es sehr begrüßt, dass die reguläre staatliche Förderung mit diesem Programm erheblich gestärkt wird. Für eine gute Mittelausstattung in diesem Bereich habe sich Hans Herold auch als Mitglied im Aus-schuss für Staatshaushalt und Finanzfragen stark gemacht.