MdL Herold: Drei Projekte im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim erhalten Fördermittel der Bayerischen Landesstiftung

Oberickelsheim/Münchsteinach/Langenfeld: Der hiesige Stimmkreisabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen, Hans Herold, kann mit-teilen, dass die Bayerische Landesstiftung die Generalsanierung der Katholischen Pfarrkirche St. Kilian in Rodheim (Gemeinde Oberickelsheim), die Außeninstandsetzung der Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Nikolaus in Münchsteinach sowie die Ge-samtsanierung des Gasthauses „Zum Hirschen“ in Langenfeld fördert.

MdL Hans Herold: Langersehnter Radweg von Uffenheim nach Brackenlohr kann gebaut werden

Erneuerung der Staatsstraße 2256 - Baubeginn für 1. Bauabschnitt in der zweiten Jahreshälfte 2019

Uffenheim/München: Der von der Bürgerschaft und der Stadt Uffenheim so sehnlichst gewünschte Radweg von Uffenheim nach Brackenlohr kann im kommenden Jahr mit erheblichen staatlichen Finanzmitteln gebaut werden. Landtagsabgeordneter Hans Herold hat diese Entscheidung mit dem Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr, Helmut Schütz, bei einem Gespräch in dieser Woche im Bayerischen Landtag in München herbeigeführt.

MdL Hans Herold: Gemeinsam erfolgreich am Arbeitsplatz – Integrationspreis JobErfolg

Ipsheim/München: Auch in diesem Jahr wird der Integrationspreis „JobErfolg – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ verliehen. „Mit dieser Auszeichnung werden private und öffentliche Arbeitgeber bedacht, die besondere Anstrengungen unternommen haben, um Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren“, führt der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold aus. Gerade auch in seiner Funktion als Vorsitzender der Lebenshilfe im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim e.V. messe er diesem Preis große Bedeutung zu und möchte ortsansässige Unternehmen und Behörden animieren, sich zu bewerben.

MdL Hans Herold: Grundschule mit Vorbildcharakter

Markt Bibart: „Eine richtige Vorzeigeschule ist hier mit der Sanierung entstanden“, lobte der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold das Ergebnis der zwei Jahre dauernden Bauarbeiten als er sich von Schulleiterin Cathrin Reichelt, Bürgermeister Klaus Nölp und Lehrerin Barbara Zink die neu gestalteten Räumlichkeiten zeigen ließ. Auch eine eigene Küche zur besseren Versorgung der Schülerinnen und Schüler während der Ganztagsbetreuung wurde mit eingebaut.

MdL Hans Herold: Antrittsbesuch bei Wilhelmsdorfs Bürgermeister Rüdiger Probst

Wilhelmsdorf: Verbesserungen beim Öffentlichen Nahverkehr, Entspannung der Parkplatzsituation und die Fertigstellung der Bauarbeiten an der Bergstraße – Bürgermeister Rüdiger Probst hatte dem Stimmkreisabgeordneten Hans Herold, der ihm noch einmal zu seiner Wahl beglückwünschte, einiges aus der Gemeinde zu berichten. „Die Gemeinde Wilhelmsdorf ist eine sehr attraktive Kommune in der Region, die sich auch weiterhin positiv entwickelt“, fasste Hans Herold seinen Eindruck zusammen.

MdL Hans Herold schenkte Schülern der Christian-von-Bomhard-Schule eine Unterrichtsstunde

 Uffenheim: Zum Tag der freien Schulen in diesem Jahr war der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold an der Christian-von-Bomhard-Schule in Uffenheim und diskutierte mit der Klasse 10b der Realschule über landespolitische Abläufe und Themen. Die Freien Schulen wollen mit der Aktion zum Thema „Abgeordnete schenken eine Unterrichtsstunde“, die alle zwei Jahre stattfindet, einen Beitrag gegen Politikverdrossenheit und Radikalisierung leisten. „Ich bin wieder einmal sehr gerne an die Schule gekommen, um diese Aktion zu unterstützen“, so Hans Herold, der als Stiftungsratsmitglied der Christian-von-Bomhard-Stiftung der Schule besonders verbunden ist. 

MdL Hans Herold: Dringende Sanierung der Kirche Adelhofen auf den Weg gebracht

Adelhofen/Simmershofen: Großen Sanierungsbedarf besonders im Innenraum, sieht die Kirchengemeinde Adelhofen bei ihrer Pfarrkirche St. Bartholomäus: erhebliche Schäden am Wandputz, brüchige Stuckleisten und eine veraltete Elektroinstallation lassen dringenden Handlungsbedarf erkennen. Bei einem von Stimmkreisabgeordneten Hans Herold initiierten Ortstermin mit Vertretern des Staatlichen Bauamtes, der Kirchengemeinde Adelhofen und Dekan Karl-Uwe Rasp wurde der weitere Fahrplan besprochen.

Ausbau von Radwegen im Markt Wilhermsdorf

Wilhermsdorf: Ein Ausbau des Radwegenetzes im Markt Wilhermsdorf ist das Ziel von Bürgermeister Uwe Emmert, der hierzu mit der Unterstützung von Stimmkreisabgeordneten Hans Herold und Landrat Matthias Dießl rechnen kann. Priorität soll der Ausbau eines noch nicht asphaltierten Verbindungsstücks des Zenntalradweges haben.

MdL Hans Herold: Gespräch zu barrierefreien Bahnhöfen mit den beiden Behindertenbeauftragten des Landkreises

Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim: Die Barrierefreiheit der Bahnhöfe im Landkreis war das vorrangige Thema des Gesprächs zwischen den beiden Behindertenbeauftragten des Landkreises, Tanja Siemund-Özcan und Rebekka Hartlehnert, mit dem Stimmkreisabgeordneten Hans Herold. Eine große Zahl der Bahnhöfe im Landkreis sei barrierefrei zugänglich bzw. ebenerdig gebaut, so das Fazit, vor allem bei den größeren Bahnhöfen sei aber noch viel zu tun.

Hans Herold: Mehr Geld für die Belebung von Ortskernen

Ipsheim/München: „Die Belebung von Ortskernen schafft attraktive Lebensräume in unserer Heimat und wirkt dem demografischen Wandel gezielt entgegen. Daher haben wir als CSU-Fraktion die Initiative ergriffen, die Mittel für Dorferneuerungen im Nachtragshalt 2018 um 9 Millionen Euro zu erhöhen“, so der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold. „Hiervon profitiert auch mein Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim/ Fürth-Land, dort werden die meisten Maßnahmen in Mittelfranken durchgeführt", so Herold.

MdL Hans Herold: Mehr Geld für Sport- und Schützenvereine

Ipsheim/München: „Fitness, Zusammenhalt und fairer Wettkampf. Was die Sport- und Schützenvereine im Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim/ Fürth-Land für Jung und Alt bieten, verdient unsere volle Unterstützung“, erklärt Stimmkreisabgeordneter Hans Herold. „Ich freue mich daher sehr, dass der Haushaltsausschuss im Bayerischen Landtag, dem ich als Mitglied angehöre, heute auf Initiative der CSU-Landtagsfraktion beschlossen hat, die Vereinspauschale zu erhöhen.“

MdL Hans Herold: Gemeinsam Mobilfunklücken schließen

Ipsheim/München: „Schnelles Internet auf Handy und Tablet ist für die Bürgerinnen und Bürger wie auch die Unternehmen in meinem Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim/Fürth-Land enorm wichtig. Ich begrüße es sehr, dass das Bayerische Wirtschaftsministerium eine Initiative zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung startet, um weiße Flecken auf der Landkarte zu schließen“, so Stimmkreisabgeordneter Hans Herold. „In gemeinsamer Verantwortung für die Landkreise Fürth und Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim würde ich mich daher freuen, wenn sich unsere Kommunen am Ausbau des schnellen LTE-Standards beteiligen würden.“

MdL Hans Herold: Sanierung der Ortsdurchfahrt Linden für 2018 geplant

Linden/Markt Erlbach: Nach derzeitigem Planungsstand sollen die Baumaßnahmen zur Erneuerung der Asphaltdecke entlang der St 2252 im Bereich der Ortsdurchfahrt Linden im August dieses Jahres beginnen, dies kann der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold auf Nachfrage beim Staatlichen Bauamt Ansbach mitteilen.

MdL Hans Herold: Bewerbungsphase zum Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2018 startet

Ipsheim/München: 100 Jahre nach der Gründung des Freistaats setzt sich fast jeder Zweite in Bayern ehrenamtlich für das Zusammenleben und unsere Gesellschaft ein. Der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold freut sich, dass der Bayerische Landtag die Vielfalt dieses großartigen bürgerschaftlichen Engagements würdigt: Auch in diesem Jahr wird wieder der Bürgerpreis vergeben, was Hans Herold auch in seiner Funktion als Präsidiumsmitglied unterstützt. Dieses Jahr steht der Preis unter dem Leitthema: „Bayern leben Europa“. „Ich möchte hiermit gerade auch ehrenamtliche Gruppierungen, Bündnisse und Initiativen aus dem Landkreis dazu auffordern, sich für diesen renommierten Ehrenamtspreis zu bewerben“, betont Hans Herold.

MdL Hans Herold unterstützt Radwegebau von Klosterdorf bis oberhalb des Elfseeleinsberges

Scheinfeld/Klosterdorf: Ein Radweg entlang der St 2261 von Klosterdorf bis oberhalb des Elfseeleinsberges ist ein langersehnter Wunsch der Stadt Scheinfeld und von vielen Bürgerinnen und Bürger in der Region. „Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf dieser Strecke ist der Radweg dringend notwendig“, finden der hiesige Landtagsabgeordnete Hans Herold und Scheinfelds Bürgermeister Claus Seifert, die sich sehr für eine Realisierung der Radwegeverbindung einsetzen. Auch bei der Umsetzung des Radwegekonzeptes im Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim wäre dies ein weiterer Mosaikstein, so Hans Herold.

MdL Herold: Zukunftsprogramm stärkt Geburtshilfe im ländlichen Raum

Ipsheim/München: Mit rund 30 Millionen Euro jährlich soll das neue Förderprogramm „Zukunftsprogramm Geburtshilfe“ des Bayerischen Gesundheitsministeriums Landkreise und Kommunen bei der Stärkung dieses Bereichs unterstützen. Das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold mitteilen. „Ich freue mich, dass der Freistaat insbesondere Kommunen im ländlichen Raum finanziell unterstützt, eine qualitativ hochwertige und flächendeckende Versorgung in diesem Bereich aufrechtzuerhalten“, so Herold.

MdL Hans Herold begrüßt verbesserte Förderbedingungen für Baumaßnahmen an Kleinsporthallen

Ipsheim/München: Um kleinere Schulstandorte bei der Durchführung von Baumaßnahmen an Kleinsporthallen und kleineren Außensportanlagen besser finanziell unterstützen zu können, streicht das Bayerische Finanzministerium die notwendige Mindestanzahl an Sportklassen, die für eine solche Förderung bisher Voraussetzung war. Das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen ist, mitteilen. Darüber hinaus wird eine Arbeitsgruppe „Schwimmbadförderung“ eingerichtet, die bis zum Doppelhaushalt 2019/2020 Möglichkeiten für eine Förderung von Schwimmbädern prüfen wird.

MdL Hans Herold begrüßt Fristverlängerung beim Sonderförderprogramm für Abwasserteichanlagen

Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim: Das Sonderförderprogramm „Abwasserteichanlagen“ des Bayerischen Umweltministeriums wird von den Kommunen gut angenommen und wird gerade auch im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim mit seinen vielen Teichkläranlagen dringend benötigt. „Daher dürfte den Kommunen im Landkreis die vom Ministerium angekündigte Fristverlängerung des Bewilligungszeitraumes sehr entgegenkommen“, freute sich der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der sich innerhalb der CSU-Fraktion und gegenüber dem Umweltministerium für die Auflage des Sonderförderprogramms und eine Fristverlängerung erfolgreich eingesetzt hat. „Dies bringt eine wichtige Entlastung der Bürgerinnen und Bürger mit sich“, so Herold.