Hans Herold MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.hans-herold.de

SEITE DRUCKEN

Presse
Weitere Pressemeldungen
11.05.2017
Sugenheim/ Ansbach: Die Marktgemeinde Sugenheim plant für eine zukunftssichere und wirtschaftliche Abwasserentsorgung einen zentralen Zusammenschluss aller Ortsteile. Hierbei kann das von der Staatsregierung aufgelegte und von Stimmkreisabgeordneten Hans Herold mitinitiierte Sonderförderprogramm zur „Ertüchtigung/ Auflassung von Abwasserteichanlagen“ einen erheblichen finanziellen Beitrag leisten. Um Unklarheiten bezüglich der finanziellen Förderung auszuräumen, haben sich der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold und Sugenheims Bürgermeister Reinhold Klein mit dem Leiter des Wasserwirtschaftsamtes, Herrn Thomas Keller, zu einem Gespräch getroffen. Hierbei wurde gemeinsam eine dreistufige Vorgehensweise erarbeitet.

09.05.2017
Langenfeld/Uehlfeld: „Zwei Kommunen aus meinem Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim/Fürth-Land, Langenfeld und Uehlfeld, erhalten aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktive Zentren“ eine hohe Förderung“, freut sich der hiesige Stimmkreisabgeordneter Hans Herold, der zugleich Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen ist. „21 Kommunen in Mittelfranken können in diesem Jahr mit Hilfe des Zentrenprogramms der Bund-Länder-Städtebauförderung mit 4.480.000 Millionen Euro unterstützt werden“, dies teilte der Bayerische Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, auf Nachfrage von Hans Herold, mit. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen den Programmgemeinden damit rund 7,3 Millionen Euro zur Verfügung.

08.05.2017
Das Bayerische Finanzministerium hat heute die Zuweisungen für kommunale Hochbauprojekte bekanntgegeben, die im laufenden Jahr an die Begünstigten ausbezahlt werden. „Ich freue mich sehr, dass Kommunen aus meinem Stimmkreis sowie die beiden Landkreise Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim und Fürth Zuschüsse für zahlreiche Baumaßnahmen erhalten“, so der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der sich als Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen für die Förderung der Baumaßnahmen stark eingesetzt hat.

05.05.2017
Langenzenn: 17.100 Euro erhält die Hans-Sachs-Spielgruppe Langenzenn e.V. für die Produktion und Aufführung eines Theaterstücks über Martin Luther. „Ich freue mich sehr, dass dieses im Reformationsjahr stattfindende, einzigartige Projekt finanzielle Unterstützung vom Freistaat erhält“, begrüßte der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold die Entscheidung von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle.

05.05.2017
Neustadt/Aisch-Bad Windsheim: Ein Theaterprojekt, eine Museumsausstellung und zwei Musikveranstaltungen im Landkreis erhalten Fördermittel vom Kulturfonds Bayern. „Ich freue mich, dass diese Projekte, die unsere heimische Kulturlandschaft bereichern, finanzielle Unterstützung vom Freistaat erhalten“, begrüßte der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold die Entscheidung von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle.

03.05.2017
München/Emskirchen: Der hiesige Stimmkreisabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen, Hans Herold, kann mitteilen, dass die Bayerische Landesstiftung die Neubaumaßnahme einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Emskirchen durch den Caritasverband Scheinfeld und Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim fördert.

02.05.2017
Ipsheim/ München: Wie wird man Politikerin und wie sieht die Welt der Politik aus Frauensicht aus? Nur zwei spannende Fragen, auf die die Teilnehmerinnen am Girls‘ Day 2017 in der CSU-Landtagsfraktion Antworten aus erster Hand bekamen. Vorgeschlagen wurden die Teilnehmerinnen direkt von ihren zuständigen Abgeordneten. „Wir brauchen engagierte Frauen in der Politik, daher habe ich gerne auch gleich zwei Teilnehmerinnen aus meinem Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim vorgeschlagen und sie am Girls‘ Day im Landtag begleitet“, so Abgeordneter Hans Herold. 


25.04.2017
Ipsheim/München: Gemeinsam erfolgreich am Arbeitsplatz: auch in diesem Jahr prämiert der Integrationspreis „JobErfolg2017 – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ wieder private und öffentliche Arbeitgeber, die besondere Anstrengungen unternommen haben, um Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren. “Ich begrüße es sehr, dass mit dieser Auszeichnung beispielhaftes und herausragendes Engagement von Unternehmen und Behörden in diesem Bereich gewürdigt wird“, so der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der private wie öffentliche Arbeitgeber aus dem Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim/ Fürth-Land dazu ermutigen möchte, sich für diesen Preis zu bewerben. Gerade auch als Vorsitzender der Kreisvereinigung der Lebenshilfe Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim e.V. unterstütze Herold diese Aktion sehr.


10.04.2017
Markt Bibart: „Die Anbindung des Bahnhofes in Markt Bibart an die Regionalbahn würde eine deutliche Verbesserung für die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Steigerwald bedeuten“, begründete der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold seinen Vorschlag, den er bereits dem Bayerischen Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann unterbreitete.


10.04.2017
Neustadt/Aisch – Bad Windsheim: Das neue bayerische Gymnasium, zusätzliche Stellen an bayerischen Schulen sowie eine stärkere Unterstützung von Schulleitungen und Verwaltungskräften –  das sind nur einige Kernpunkte des neuen Bildungspakets. „Von diesem profitieren alle Schularten“, bekräftige der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der die Eckpunkte des vom Kultusministerium erarbeiteten Konzepts in einem Gespräch mit Frau OstDin Christina Spitzenpfeil und ihrer Stellvertreterin Frau StDin Elke Frey am Friedrich-Alexander-Gymnasium in Neustadt a.d. Aisch vorstellte. Das Bildungspaket „Für Bildung begeistern! Fördern, Fordern, Forschen“ wurde am vergangenen Donnerstag einstimmig, mit einer Enthaltung, von der CSU Fraktion im Bayerischen Landtag angenommen.


10.04.2017
Markt Bibart: Ein Radweg der Markt Bibart über Altmannshausen und Altenspeckfeld mit Iphofen verbindet und so eine durchgängige Verbindung nach Würzburg schafft, das war Thema eines Treffens des Stimmkreisabgeordneten Hans Herold mit Markt Bibarts Bürgermeister Klaus Nölp. 


10.04.2017
Ipsheim/München: „Es freut mich sehr, dass mit dem Gesetzentwurf der Staatsregierung die gesetzlichen Freistellungsansprüche für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz umfassend erweitert werden“, so der hiesige Stimmkreisabgeordneter Hans Herold, der zugleich stellvertretender Vorsitzender des Bayerischen Roten Kreuzes im Kreisverband Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim ist. „Mit diesem Gesetzentwurf der Staatsregierung wird die Helferfreistellung auf zahlreiche weitere ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz ausgedehnt. Somit stehen nicht mehr nur den Feuerwehrdienstleistenden und Helferinnen und Helfern des Technischen Hilfswerks Freistellungsansprüche zu, sondern auch den Helferinnen und Helfern freiwilliger Hilfsorganisationen bei Einsätzen im Katastrophenfall“, so Herold weiter.

06.04.2017
Markt Bibart: Der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold traf sich mit Markt Bibarts Bürgermeister Klaus Nölp an der Bundesstraße B8 am sogenannten „Saugraben“: einer gefährlichen Rechtskurve bei Altenspeckfeld/ Markt Bibart Richtung Enzlar, deren Beschaffenheit schon zu schwersten Unfällen führte. Dass hier eine Entschärfung unbedingt notwendig sei, darin seien sich Herold und Nölp einig. 

28.03.2017
Ipsheim/München: Das Förderprogramm „Digitalbonus“ startete im Oktober vergangenen Jahres und soll kleinere und mittlere Unternehmen dabei unterstützen, ihre Produkte, Dienstleistungen und Prozesse digital zu transformieren und ihre IT-Sicherheit zu verbessern. „Für einen Umstieg auf digitale Systeme und Geschäftsmodelle sowie eine verbesserte IT-Sicherheit sind oftmals hohe Investitionen notwendig. Daher halte ich es für sehr wichtig, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen hierbei Unterstützung erhalten und begrüße dieses Förderprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministeriums“, so der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der hier auch eine Chance für lokale KMUs sieht, auf Digitalisierung zu setzen.

20.03.2017
Auch in diesem Jahr wird wieder der Bürgerpreis 2017 verliehen. „Bayern ist ein christlich geprägtes Land. Zu unserer christlich-abendländischen Kultur gehört auch der Respekt gegenüber anderen Religionen“, so der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold. Zahlreiche Ehrenamtliche in Bayern bemühen sich daher um einen offenen Dialog und ein partnerschaftliches Miteinander verschiedener Glaubensrichtungen und für die gemeinsame Gestaltung unserer Heimat. „Unter dem Motto „Mein Glaube. Dein Glaube. Kein Glaube. – Unser Land!“ werden ehrenamtlich durchgeführte, auf Dauer angelegte und vorbildliche Projekte, die ein besonderes freiwilliges Engagement aufweisen und über die bewährte Verbandsarbeit hinaus gehen, mit dem diesjährigen Bürgerpreis des Bayerischen Landtags-honoriert. Es würde mich sehr freuen, wenn sich dabei auch engagierte Menschen aus mei-nem Stimmkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim / Fürth-Land bewerben“, so Hans He-rold. Der Bürgerpreis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert.